Die Energie- und Klimapolitik in Europa und den USA

Veranstaltung Europa Direkt Informationszentrum Kaiserslautern

19. April 2016, 18.00 bis 19.30 Uhr

Referenten:
Simone Müller
Julian Schwartzkopff

Der Eintritt ist frei!

“Um das Problem des Klimawandels anzugehen, bedarf es einer Veränderung in der Art wie wir unseren Planeten mit Energie versorgen. Und unser Ziel darf kein Geringeres sein, als eine stetige Transformation einer globalen Wirtschaft.“ (John Kerry, 2015)

Zur Eröffnung des Weltklimagipfels 2015 erklärte der US-Außenminister John Kerry, was seiner Meinung nach der effektivste Weg ist, um den Klimawandel zu bekämpfen: Eine nachhaltige globale Umwelt- und Energiepolitik. Ob eine ebensolche realistisch zu erreichen ist und wie die Politik in Europa und den USA hierzu steht, soll in unserer Veranstaltung im Mittelpunkt stehen.

Simone Müller von der Universität Freiburg hat sich eingängig mit der amerikanischen Umwelt- und Klimapolitik beschäftigt und wird interessante Einblicke in dieses komplexe Thema gewähren, denn gerade die USA zeigen sich zum Beispiel durch die Anwendung von Verfahren wie Fracking energiepolitisch häufig nicht unbedingt als Vorbild.

Anschließend wird sich Julian Schwartzkopff von E3G, Third Generation Environmentalism, der europäischen Perspektive auf die Energie– und Klimapolitik widmen. Er wird mit Blick auf den europäischen Politikprozess die Herausforderung der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens in der Europäischen Union beleuchten.

Wie schlägt sich nun die europäische Klimapolitik im Vergleich zur amerikanischen? Welche Probleme könnte die US-Präsidentschaftswahl in diesem Jahr mit sich bringen, wenn einige der republikanischen Kandidaten nicht an den Klimawandel glauben?

Diese und weitere Fragen möchten wir gerne am 19. April 2016 diskutieren und möchten Sie herzlich einladen, sich daran  zu beteiligen.

Weitere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung finden Sie auf der Website der Atlantischen Akademie

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist wie immer kostenlos. Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung direkt bei der Atlantischen Akademie gebeten.

Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e.V.
Lauterstr. 2
D-67657 Kaiserslautern
Tel.: +49(0)631-366100
Fax: +49(0)631-3661015

Ziel: Vermittlung der jeweiligen Fakten und Entwicklungsstände, Verständnis und Unterstützung für die europäische Vorreiterrolle wecken

Partner: Atlantische Akademie, Klimaschutzmanagerin der Stadt Kaiserslautern, Energieagentur Rheinland-Pfalz

Ort: Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e.V., Lauterstraße 2 (Rathaus Nord), Kaiserslautern

KlimaFolgenDialog: Runder Tisch am 20. April in Kaiserslautern

Der Klimawandel ist messbar und wirkt sich auch auf Kaiserslautern und die Westpfalz aus. Einige Folgen des Klimawandels, wie sommerliche Hitzewellen oder Starkregenereignisse in Herbst, Winter und Frühjahr spüren wir schon heute deutlich.

Aber welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Unternehmen in Kaiserslautern? Welche Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel können Unternehmen ergreifen, um die Risiken des Klimawandels zu minimieren und mögliche Chancen hier am Standort Kaiserslautern zu nutzen?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt Pilotprojekts KlimaFolgenDialog – Kommunale Kompetenznetzwerke zur Anpassung der Wirtschaft an den Klimawandel.

Im Projekt haben Unternehmen in Kaiserslautern die Möglichkeit, gemeinsam mit Vertretern der Stadt Kaiserslautern, der TU Kaiserslautern und des Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen die Folgen des Klimawandels für die Wirtschaft am Standort Kaiserslautern zu bewerten und Verbesserungsmaßnahmen zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht das Ziel, gemeinsam negative, aber auch mögliche positive Auswirkungen des Klimawandels für Produktionsprozesse und Geschäftsmodelle der Kaiserslauterer Unternehmen zu erkennen und zu prüfen, welche Anpassungsmaßnahmen erforderlich sind, um die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe sicherzustellen.

Der erste Runde Tisch findet am 20. April 2016 von 14:30 bis 17:00 Uhr im Rathaus Kaiserslautern statt.

Anmeldungen für den Runden Tisch am 20. April sind ab sofort möglich unter klimafolgendialog@ita-kl.de (um Anmeldung wird gebeten).

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Förderkennzeichen: 03DAS060). Weitere Informationen zum Projekt und zur Förderung finden Sie unter www.klimafolgendialog.de

                                      

Dansenberg macht mit!

„Cleveren Verbrauch kannst du auch“

Mit der Energiesparkampagne „Cleveren Verbrauch kannst du auch!“ erhalten Bürgerinnen und Bürger Informationen rund ums Energiesparen, denn gerade in den eigenen vier Wänden existieren hohe Einsparpotentiale. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz bietet gemeinsam mit dem städtischen Referat Umweltschutz nun in Dansenberg drei Veranstaltungen rund um die Themen Energiesparen und Energieeffizienz an.

Los geht es mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Dansenberg am 03. Februar 2016 mit einem Energieaktionstag.

Am 24. Februar und am 02. März, jeweils um 19:30 Uhr, wird im Bürgerhaus ein Vortragsabend stattfinden. Beim ersten Termin geht es um die Frage, wie sich die Energiekosten beim Strom- und Heizungsverbrauch reduzieren lassen. Die zweite Veranstaltung zeigt Möglichkeiten des Energiesparens durch energetische, bauliche Maßnahmen am eigenen Haus auf. Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen bittet der Ortsvorsteher um kurze Teilnahmebestätigung unter 0173/8140853 oder per Mail an rheinheimer@gmail.com. 

Hier weitergehende Informationen zu den Veranstaltungen und der Aktion.

Umwelt 2016 - die große Energie- und Baumesse auf dem Betzenberg

Zum 10. Jubiläum und zum fünften Mal im Fritz-Walter-Stadion fand 2016 die „Umwelt Kaiserslautern“  statt und stellte auch in diesem Jahr einen sehr großen Erfolg dar.

Auf der „Umweltmesse" informierten sich über 3.800 Besucher aus der Region über die Neuheiten und Trends in der Baubranche. Dies bedeutet eine Besuchersteigerung von rund 10 % im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt konnte die Messe 714 Besucher in den Vorträgen verbuchen.

Über 60 namhafte Firmen aus den Bereichen Bauen, modernes Wohnen, Renovieren/Sanieren und erneuerbare Energien gaben den interessierten Besuchern einen transparenten Marktüberblick.

Die "Umwelt 2016 Kaiserslautern" ist eine regionale Plattform für Hersteller, Anbieter und Besucher, die aus dem Umkreis von Kaiserslautern und der Westpfalz den Weg ins Fritz-Walter Stadion finden. Regionale Handwerker und Kunden stehen sich gegenüber. Fachliche Informationen, direkter Kontakt und interessante Vorträge sind die Stärken der „Umweltmesse“.
Besuchen Sie die „Umwelt 2015 Kaiserslautern“!

1. Messetag:
16. Januar 2016
10.00 bis 18.00 Uhr

2. Messetag:
17. Januar 2016
11.00 bis 18.00 Uhr

Die Messe ist eintrittsfrei.

Hier geht es zur Umweltmesse!

Aktuelles